Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lufthansa-Maschine wird am Flughafen beladen

© über dts Nachrichtenagentur

30.06.2015

Gewerkschaft UFO Streik bei der Lufthansa abgesagt

„Aufsetzpunkt für weitere Verhandlungen“ gefunden.

Frankfurt – Die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO hat die geplanten Streiks bei der Lufthansa abgesagt. Nachdem die Sondierungen am Mittag noch für gescheitert erklärt worden waren, kam es am Abend zu einem erneuten Gespräch mit Lufthansa-Chef Carsten Spohr, teilte die Gewerkschaft in der Nacht zum Dienstag mit.

„Wir haben dann in einer Verhandlungsrunde die strittigen Punkte tatsächlich noch so weit ausgeräumt, dass wir nun den erhofften Aufsetzpunkt für weitere Verhandlungen haben“, hieß es. Die konkreten Inhalte sollen am Dienstagmittag vorgestellt werden. „LH ist uns in allen wichtigen Punkten so weit entgegengekommen, dass ein solcher Wiedereinstieg in unseren Augen richtig ist“, so die Gewerkschaft.

Das ohnehin gestörte Vertrauensverhältnis sei allerdings in den letzten Tagen eher noch geschwächt geworden und müsse in den kommenden Verhandlungen erst wieder aufgebaut werden, um einen tragfähigen Tariffrieden zu ermöglichen. Noch in der ersten Juli-Hälfte soll entschieden werden, ob die Streiks endgültig vom Tisch sind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankfurt-streik-bei-der-lufthansa-abgesagt-85444.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen