Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

First-Solar-Werke fahren ab März Kurzarbeit

© dapd

07.02.2012

Solarbranche First-Solar-Werke fahren ab März Kurzarbeit

“Europäische Produktionskapazität mit der kontinentalen Nachfrage in Einklang bringen”.

Frankfurt (Oder) – Das US-Unternehmen First Solar wird die Produktion in Frankfurt (Oder) ab 1. März für sechs Monate um 50 Prozent drosseln. Dazu wurde Kurzarbeit beantragt, wie ein Firmensprecher am Dienstag mitteilte. Ziel sei, “unsere europäische Produktionskapazität mit der kontinentalen Nachfrage in Einklang zu bringen”. Das Unternehmen führte an, dass europaweit eine Verschlechterung der Förderung von Freiflächenanlagen absehbar sei. Die deutsche Solarbranche leidet zudem unter dem Wettbewerbsdruck asiatischer Anbieter.

First Solar hatte 2007 in Frankfurt eine erste Solarmodulfabrik eröffnet, im Herbst 2011 folgte Werk zwei. Am Standort arbeiten etwa 1.200 Menschen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankfurt-oder-first-solar-werke-fahren-ab-maerz-kurzarbeit-38637.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen