Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

21.11.2014

Digitalgeschäft Deutsche Bank arbeitet an neuem Internet-Vermögensverwalter

Das Entwicklungsprojekt soll im Januar 2015 zur Zustimmung vorgelegt werden.

Frankfurt am Main – Die Deutsche Bank bereitet für das kommende Jahr den Start einer reinen Online-Vermögensverwaltung vor. „Wir arbeiten an einem neuen Internet-Vermögensverwalter, der noch 2015 starten könnte“, sagte Baki Irmak, der bei der Tochter Asset & Wealth Management für das Digitalgeschäft zuständig ist, dem „manager magazin“.

Das Angebot soll sich an Kunden richten, die keine persönliche Beratung benötigen, sondern online eine Selbsteinschätzung abgeben und finanzielle Ziele definieren. Durch das neue Portal werden sie eine Anlagestrategie erhalten und diese mit Indexfonds (ETF) oder Investmentfonds umsetzen können. Das Entwicklungsprojekt soll im Januar 2015 dem Vorstand zur Zustimmung vorgelegt werden.

Damit reagiert der Finanzkonzern auf Start-ups wie Betterment und Wealthfront in den USA, Nutmeg in Großbritannien und Easyfolio oder Vaamo in Deutschland, die das traditionelle Bankgeschäft angreifen. Mithilfe dieser Finanzportale können Kunden schnell und günstig ein zu ihren Vorgaben passendes Vermögensdepot erstellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankfurt-am-main-deutsche-bank-arbeitet-an-neuem-internet-vermoegensverwalter-75296.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen