Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.05.2010

Frankfurt 21-Jähriger nach Messerangriff gestorben

Frankfurt/Main – In Frankfurt am Main ist heute Morgen ein 21 Jahre alter Mann im Bahnhofsviertel niedergestochen worden. Der junge Afrikaner habe offenbar versucht einen Streit zwischen zwei Männern und zwei Frauen zu schlichten und sei dabei von einem der Kontrahenten mit einem Messer angegriffen worden, wie die Polizei mitteilte. Die beiden Männer sind nach dem Vorfall geflüchtet. Der 21-Jährige wurde mit schweren Stichverletzungen am Oberkörper in ein Krankenhaus eingeliefert und verstarb noch im Laufe des Vormittags. Die Mordkommission hat die Ermittlungen bereits aufgenommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/frankfurt-21-jaehriger-nach-messerangriff-gestorben-10183.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen