Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.11.2009

Fraktionsvorsitzende der Grünen Bärbel Höhn kritisiert Impfplanung für Schwangere scharf

Berlin – Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Bärbel Höhn, hat scharf kritisiert, dass der für Schwangere vorgesehene spezielle Impfstoff gegen die Schweinegrippe erst jetzt bestellt werden soll. „Bei der Impfplanung für die besonders gefährdeten Schwangeren wurde geschlampt“, sagte Höhn der „Saarbrücker Zeitung“. Obwohl Schwangere nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission zügig geimpft werden sollten, sei für diese Risikogruppe nun kein Impfstoff verfügbar. Denn der einzige für Schwangere wirklich unbedenkliche Impfstoff sei bisher in Deutschland gar nicht zugelassen. „Hektisch versucht man das jetzt nachzuholen. Aber vor Dezember ist nicht mit dem Impfstoff zu rechnen. Dabei rollt die Infektionswelle schon jetzt an“, sagte Höhn.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fraktionsvorsitzende-der-gruenen-baerbel-hoehn-kritisiert-impfplanung-fuer-schwangere-scharf-3526.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen