Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Forschung: Froschhaut kann bei Behandlung von über 70 Krankheiten helfen

© dts Nachrichtenagentur

08.06.2011

Krebs Forschung: Froschhaut kann bei Behandlung von über 70 Krankheiten helfen

Belfast – Die Haut von Fröschen und Kröten kann in Zukunft eine wichtige Rolle in der Behandlung von über 70 Krankheitsbildern spielen. Wissenschaftler der Queens University Belfast haben in der wachsartigen Haut von Fröschen ein Protein entdeckt, welches sowohl das Wachstum von Blutgefäßen hemmen, als auch Krebszellen vernichten könne. „Wenn das Gefäßwachstum gestoppt wird, kann der Krebs weniger streuen und man kann ihn so eventuell besiegen“, kommentierte ein Wissenschaftler die Ergebnisse der Studie. Damit würde der Krebs von einer unheilbaren Krankheit zu einer chronischen Erkrankung werden.

Das Forscherteam hat außerdem ein Protein bei Kröten entdeckt, das genau das Gegenteil, nämlich das Wachstum der Blutgefäße, bewirkt. Damit könnten sich Patienten nach Operationen zukünftig schneller erholen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forschung-froschhaut-kann-bei-behandlung-von-ueber-70-krankheiten-helfen-21324.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Gesetzentwurf W-Lan-Betreiber werden von allen Haftungsrisiken befreit

Die Bundesregierung will mit einem neuen W-Lan-Gesetz die Haftungsrisiken für Betreiber offener Funknetze weiter senken. Besitzer von Cafés oder Hotels ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Weitere Schlagzeilen