Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.03.2010

Forscher Röntgenaufnahmen können ein Drittel der Hüften-und Beckenfrakturen nicht anzeigen

Durham – Laut einer US-Studie können ein Drittel der Hüften-und Beckenfrakturen auf Röntgenaufnahmen nicht angezeigt werden. Das schreiben Ärzte der Duke University im „American Journal of Roentgenology“. Neben einer Diagnose per Computertomographie (CT) sei daher meist auch eine Magnetresonanztomographie (MRT) angebracht. „Mit einer rechtzeitigen Diagnostik der Becken-und Hüftfrakturen können Patienten, wenn nötig, schnell zur Operation gebracht oder müssten gar nicht unnötig stationär aufgenommen werden“, erklärte Forscher Charles Spritzer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forscher-roentgenaufnahmen-koennen-ein-drittel-der-hueften-und-beckenfrakturen-nicht-anzeigen-8625.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Umfrage Rot-Grün legt in NRW zu – AfD verliert

Gut ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl kann die amtierende Regierungskoalition zulegen. Zu einer eigenen Mehrheit reicht das allerdings nicht. ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Polizei Streifenwagen

© Matti Blume / CC BY-SA 3.0

Niedrige Aufklärungsquote bei Einbrüchen GdP fordert Gesetzesänderung und mehr Personal

Für eine bessere Aufklärungsquote von Einbrüchen fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) eine Änderung des Strafgesetzbuches und mehr Personal. In einem ...

Weitere Schlagzeilen