Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.09.2009

Forscher melden Durchbruch bei Aids Impfstoff

Bangkok – Thailändische und US-amerikanische Wissenschaftler haben heute in Bangkok einen Durchbruch bei der Impfung gegen Aids gemeldet. Der Impfstoff soll nach Aussagen der Forscher das Risiko einer Infektion mit dem HI-Virus um 31,2 Prozent senken. Hervorgegangen war das Ergebnis aus dem bisher weltweit größten Impftest, an dem mehr als 16.000 Freiwillige teilgenommen hatten. Die Forscher erklärten, dass es zum ersten Mal Anzeichen gebe, dass die Impfung tatsächlich vor dem Virus schützen könne. Details der Studie sollen im Oktober auf einer Konferenz in Paris bekannt gegeben werden. Weltweit infizieren sich täglich 7.500 Menschen mit dem HI-Virus, im Jahr 2007 gab es zwei Millionen Aids-Tote.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forscher-melden-durchbruch-bei-aids-impfstoff-1855.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen