Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.11.2009

Forscher entdecken weitere genetische Ursache für Herzschwäche

Heidelberg – Kardiologen des Universitätsklinikums Heidelberg haben eine neue genetische Ursache für Herzschwäche entdeckt. Das teilte die Universität heute mit. Ein Mitglied des Forscherteams erklärte: „Wir haben in unseren Untersuchungen an Zebrafischen einen Eiweißbestandteil entdeckt, der unbedingt notwendig ist, um die Z-Scheiben zu stabilisieren.“ Diese so genannten Z-Scheiben sind ein wichtiger Bestandteil des Herzmuskels. Auf sie wirkt, so der Mediziner weiter, bei jedem Herzschlag eine sehr große Kraft. Insbesondere für Menschen mit unterdurchschnittlicher Herzleistung könnte durch diese Entdeckung vielleicht bald ein wirksames Medikament zur Verfügung stehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forscher-entdecken-weitere-genetische-ursache-fuer-herzschwaeche-3293.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen