Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.02.2010

Forscher des Max-Planck-Institut ermöglichen Fahndung nach illegalen MP3-Dateien im Netz

Saarbrücken – Forscher des Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken haben Verfahren entwickelt, um Musikstücke im Internet besser aufzuspüren und vergleichbar zu machen. Wie die Max-Planck-Gesellschaft heute mitteilte, könne das Programm das gesamte Internet auf als MP3-Datei gespeicherte Lieder durchsuchen, wenn man ihm nur einige Takte des Stückes vorspiele. Zudem können über einen akustischen Abgleich auch andere Versionen der Lieder, wie etwa Cover, aufgespürt werden. Die Technik dürfte vor allem auch für Musikstudenten interessant sein. Sie könnten ihre eigenen Tonaufnahmen mit denen von Profis vergleichen und so etwa einzelne Takte analysieren. Das Verfahren ähnele der Suche nach Bildern, bei denen man nach charakteristischen Ausschnitten suche, so die Forscher.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forscher-des-max-planck-institut-ermoeglichen-fahndung-nach-illegalen-mp3-dateien-im-netz-7446.html

Weitere Nachrichten

Agentur Arbeit ARGE

© Mathias Bigge / CC BY-SA 3.0

Ausbau der Bundesagentur für Arbeit Arbeitgeber lehnen SPD-Plan ab

Die deutschen Arbeitgeber haben Pläne der SPD zum Ausbau der Bundesagentur für Arbeit (BA) in eine Weiterbildungsagentur für alle strikt abgelehnt. "Die ...

Sylvia Löhrmann Grüne 2012

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Streit um Maut NRW-Grüne gehen auf Distanz zur SPD

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens, Sylvia Löhrmann (Grüne), hat sich wegen der von der Bundesregierung angestrebten Pkw-Maut ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Gesetzentwurf W-Lan-Betreiber werden von allen Haftungsrisiken befreit

Die Bundesregierung will mit einem neuen W-Lan-Gesetz die Haftungsrisiken für Betreiber offener Funknetze weiter senken. Besitzer von Cafés oder Hotels ...

Weitere Schlagzeilen