Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU-Parteitag 2019

© über dts Nachrichtenagentur

02.05.2020

Forsa Union und Grüne etwas schwächer

Die Union könnte sowohl mit der SPD als auch mit den Grünen regieren.

Berlin – Die Zustimmungswerte für Union und Grünen sind laut „RTL/ntv-Trendbarometer“ von Forsa gegenüber der Vorwoche jeweils einen Prozentpunkt gesunken. SPD und AfD gewinnen hingegen jeweils einen Prozentpunkt, die Werte der übrigen Parteien bleiben unverändert. Die CDU/CSU liegt derzeit 21 Prozentpunkte vor der SPD, die Grünen liegen drei Prozentpunkte hinter der SPD.

Die Union könnte sowohl mit der SPD (zusammen 55 Prozent) als auch mit den Grünen (zusammen 52 Prozent) eine Regierung bilden. Rot-Grün-Rot kommt zusammen momentan auf 39 Prozent und hätte damit keine regierungsfähige Mehrheit.

Bei einer Bundestagswahl könnten die Parteien demnach derzeit mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU/CSU 38 Prozent (Bundestagswahl 32,9 Prozent), SPD 17 Prozent (20,5 Prozent), FDP 6 Prozent (10,7 Prozent), Grüne 14 Prozent (8,9 Prozent), Linke 8 Prozent (9,2 Prozent), AfD 10 Prozent (12,6 Prozent). 7 Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden (5,2 Prozent). Die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen liegt derzeit bei 26 Prozent (23,8 Prozent).

In der Coronakrise blicken die Deutschen zunehmend pessimistisch in die wirtschaftliche Zukunft. Nur 16 Prozent der Bundesbürger rechnen damit, dass sich die wirtschaftlichen Verhältnisse in Deutschland in den kommenden Jahren verbessern werden. 65 Prozent befürchten eine Verschlechterung der ökonomischen Lage. 16 Prozent rechnen mit keiner Veränderung.

Die Wirtschaftserwartungen sind in den ostdeutschen Bundesländern mit 61 Prozent etwas weniger pessimistisch als im Westen (68 Prozent). Frauen sind pessimistischer als Männer (68 gegenüber 61 Prozent), Selbständige haben mit 72 Prozent pessimistischere Erwartungen als die anderen Berufsgruppen (Arbeiter: 59 Prozent, Angestellte: 66 Prozent, Beamte 62 Prozent).

In allen gesellschaftlichen Gruppen befürchtet eine Mehrheit der Befragten, dass sich die wirtschaftlichen Verhältnisse in Deutschland in den kommenden Jahren verschlechtern werden. Bei den jüngeren Befragten (18- bis 29-Jährige) und bei den Anhängern der Grünen ist die pessimistische Einschätzung mit jeweils 57 Prozent am geringsten. Dagegen sind zwei Drittel der über 60-Jährigen (67 Prozent) und 70 Prozent der 45- bis 59-Jährigen besorgt über die zukünftige wirtschaftliche Lage.

Am negativsten beurteilen die Anhänger der AfD Deutschlands ökonomische Zukunft: 85 Prozent von ihnen rechnen mit einer Verschlechterung. Generell sind Bundesbürger, die sich selbst als politisch rechts einschätzen, pessimistischer als Befragte aus dem linken Spektrum: 75 Prozent der Rechten, 60 Prozent der Linken und 66 Prozent der Bürger aus der politischen Mitte erwarten, dass sich die wirtschaftlichen Verhältnisse in den kommenden Jahren verschlechtern werden.

Die Umfrage wurde vom 27. bis 30. April 2020 im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.004 Befragte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forsa-union-und-gruene-etwas-schwaecher-126693.html

Weitere Meldungen

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Merkel Impfstoff muss allen Menschen zugutekommen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sorgt sich darum, dass ein möglicher Corona-Impfstoff nicht der gesamten Weltbevölkerung zugutekommen könnte. Es gehe ...

Verlauf der Berliner Mauer

© über dts Nachrichtenagentur

Bartsch Coronakrise nicht mit DDR-Zusammenbruch vergleichbar

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hält zuweilen gezogene Vergleiche zwischen der Coronakrise und dem Zusammenbruch der DDR für unangebracht. "Der ...

Wegen Coronakrise geschlossener Laden

© über dts Nachrichtenagentur

Lindner Einschränkungen sind „nicht mehr verhältnismäßig“

FDP-Chef Christian Lindner hat Bund und Ländern vorgeworfen, dass die weiterhin geltenden Einschränkungen wegen der Bedrohung durch das Coronavirus "nicht ...

Corona-Krise Laschet hält an Lockerungskurs fest

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will an seinem Kurs der schrittweisen Lockerungen in der Coronakrise festhalten. "Im demokratischen Rechtsstaat ...

Bericht RKI kippte umstrittene Schutzmasken-Empfehlung

Das Robert-Koch-Institut hat eine umstrittene Empfehlung zum Umgang mit knappen Schutzmasken offenbar nach einer Intervention des Bundesarbeitsministeriums ...

Haseloff „Schutz des Lebens hat oberste Priorität“

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) widerspricht Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) mit Blick auf Prioritäten in der Coronakrise. ...

Coronavirus-Pandemie Deutlich weniger Abschiebungen wegen Coronakrise

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie schiebt Deutschland deutlich weniger ausreisepflichtige Ausländer ab: Von Januar bis März 2020 führte die Bundespolizei ...

Kubicki über Lauterbach „Ändert alle zwei Tage seine Meinung“

FDP-Vize Wolfgang Kubicki übt scharfe Kritik an SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach. "Seine Idee ist es ja, den Lockdown bis zur Findung eines ...

Corona-Krise „Es wird wieder Klassenkampf geben“

Der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, rechnet angesichts der Coronakrise und ihrer wirtschaftlichen Folgen mit verschärften ...

CDU Laschet kritisiert Öffnungspolitik von Bundesregierung

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Öffnungspolitik der Bundesregierung und deren Orientierung an den Infektionszahlen kritisiert. ...

Brandenburg Verfassungsschutz spricht von „Scheinauflösung“ des AfD-„Flügels“

Der Brandenburger Verfassungsschutz hat Zweifel an der Ankündigung des AfD-"Flügels", sich nach der Aufforderung des Bundesvorstands selbst aufzulösen. ...

Corona-Krise SPD-Chef für höhere Löhne für „systemrelevante“ Berufsgruppen

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai hat SPD-Chef Norbert Walter-Borjans höhere Löhne für Leistungsträger in der Coronakrise gefordert. "Systemrelevant" seien ...

Digitalisierung Ziemiak und Kellner wollen Parteiengesetz ändern

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich vor dem Hintergrund der Coronakrise für eine baldige Reform des Parteiengesetzes ausgesprochen mit dem Ziel, in ...

Innenministerium Corona-Betrugsfälle nehmen zu

Das Bundesinnenministerium registriert eine deutliche Zunahme von Betrugsfällen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Die Angst vor dem Virus werde "auf ...

Seehofer Hisbollah-Verbot ist „deutsche Staatsräson“

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Entscheidung zum Verbot aller Aktivitäten der Terror-Organisation Hisbollah in Deutschland als "deutsche ...

Corona-Krise Gottesdienste werden erlaubt – Weitere Entscheidungen am 6. Mai

Bund und Länder wollen in der Coronakrise Gottesdienste wieder erlauben. Die Kirchen hätten ein gutes Konzept vorgelegt, sagte Bundeskanzlerin Angela ...

Sprecher Bundesinnenminister verbietet Hisbollah in Deutschland

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) verbietet die Aktivitäten der islamistischen Organisation Hisbollah in Deutschland. Das teilte der Sprecher des ...

Morddrohungen gegen Virologen Drosten Bundesforschungsministerin Karliczek „fassungslos“

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat die Politik aufgefordert, Wissenschaftler in der Coronakrise vor Anfeindungen zu schützen. Die ...

Grünen-Innenexpertin Lübcke-Prozess muss mögliche NSU-Verbindung klären

Die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, hat nach der jetzt erhobenen Anklage gegen den mutmaßlichen Mörder des ...

Forschungsministerin Herstellung von Corona-Impfstoff sehr aufwendig

Die Herstellung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus wird nach Einschätzung von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) aufwändiger als erwartet. ...

Bericht CISPA-Chef erwartet Corona-App-Start in wenigen Wochen

Nach der Entscheidung der Bundesregierung für ein Konzept zu einer Corona-App könnte das Programm nach Ansicht von Michael Backes, Direktor des ...

Giffey Interessen von Kindern in Coronakrise zu wenig beachtet

Die Interessen von Kindern werden in der Coronakrise nach Ansicht von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) zu wenig berücksichtigt. "Wir können ...

SPD Kutschaty lobt Bayerns Corona-Politik

Der SPD-Fraktionschef im nordrhein-westfälischen Landtag, Thomas Kutschaty, hat die bayerische Corona-Politik gelobt. "Bayern hat einen R-Wert von 0,57. Da ...

Bericht Bund beschafft erstmals 4,5 Millionen Impfdosen gegen Grippe

Der Bund beschafft 4,5 Millionen Impfstoff-Dosen gegen Grippe, um ein gleichzeitiges Hochschnellen von Corona- und Influenza-Infektionen im Herbst und ...

Grütters Bund zahlt Ausfallhonorare für Künstler

Die vom Bund geförderten Kulturinstitutionen werden Künstlern bis zu 60 Prozent ihrer Gage als Ausfallhonorar zahlen, wenn die Veranstaltung wegen der ...

Corona-Krise Altmaier lockert Regeln für Kartellsünder

Unternehmen, die gegen Wettbewerbsregeln verstoßen haben, sollen wegen der Coronakrise bis Ende Juni 2021 vorerst keine Zinsen auf Bußgeldstrafen des ...

Bericht Bund will weltweite Reisewarnung bis Mitte Juni verlängern

Die Bundesregierung will ihre weltweite Reisewarnung offenbar bis Mitte Juni verlängern. Das Bundeskabinett werde am Mittwoch einen entsprechenden ...

CDU Merz lehnt Personalentscheidungen auf Online-Parteitagen ab

CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz lehnt es ab, mit einer Änderung des Parteiengesetzes auch Personalentscheidungen auf Online-Parteitagen zuzulassen. ...

Corona-Krise Merz verlangt Konzept für Konjunkturpaket bis zum Sommer

CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz hat die Bundesregierung aufgefordert, bis zum Sommer ein Konjunkturpaket zur Abfederung der Coronakrise zu schnüren. ...

CDU Laschet warnt vor voreiligen Corona-Lockerungen

In der Coronakrise hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) mit Blick auf die Entwicklung der Reproduktionszahl des ...

Kipping Bundesliga-Start nur bei Übertragung in ARD und ZDF

Linken-Chefin Katja Kipping will die Erlaubnis der Bundesregierung zur Fortsetzung der Fußball-Bundesliga-Saison an die Bedingung knüpfen, dass die Spiele ...

Corona-Krise Arbeitsministerium gibt grünes Licht für Bundesliga-Spielbetrieb

Das Bundesarbeitsministerium gibt für den Spielbetrieb der 1. und 2. Fußball-Bundesliga in Sachen Arbeitsschutz grünes Licht. "Der Arbeitsschutz der ...

Corona-Staatshilfen SPD-Chef verlangt von Firmen mehr Transparenz

In der Diskussion um Corona-Staatshilfen fordert SPD-Chef Norbert Walter-Borjans von Unternehmen mehr Transparenz und einen Rückzug aus Steueroasen. Wer ...

Corona-Warn-App Grüne und FDP kritisieren Bundesregierung

Die Entscheidung der Bundesregierung, die geplante Corona-Warn-App nun federführend von der Deutschen Telekom und dem Softwarekonzern SAP entwickeln zu ...

Corona-Krise Grüne rufen zu Laptop-Spenden für bedürftige Schüler auf

Die netzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Tabea Rößner, hat zu Laptop-Spenden für bedürftige Schüler aufgerufen: Hintergrund ist die ...

FDP und Grüne Seehofer in Coronakrise abgetaucht

FDP und Grüne werfen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor, er sei in der Coronakrise politisch abgetaucht. Es sei schon im Innenausschuss ein ...

INSA SPD legt zu – Union und Linkspartei verlieren

Die SPD hat in der neuesten INSA-Umfrage in der Wählergunst zugelegt. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für die "Bild-Zeitung" ...

SPD Heil bekräftigt Forderung nach Recht auf Homeoffice

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat seine Forderung nach einem Recht auf Homeoffice bekräftigt. Wenn es betrieblich möglich sei, solle jeder ...

Corona-Pandemie Laschet verteidigt Schäuble in Debatte über Schutz des Lebens

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich in der Debatte über den Schutz des Lebens in der Corona-Pandemie eindeutig hinter ...