Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Anschlagsort in Halle Saale am 10.10.2019

© über dts Nachrichtenagentur

12.10.2019

Forsa AfD verliert nach Halle-Anschlag Zustimmung

Die CDU/CSU verlor gegenüber der Vorwoche ebenfalls einen Prozentpunkt.

Berlin – Nach der öffentlichen Diskussion über den Anschlag eines Rechtsextremisten in Halle (Saale) verliert die AfD laut Umfrage von Forsa an Zustimmung. Im RTL/n-tv-Trendbarometer sank der AfD-Wert am Donnerstag und Freitag um zwei Prozentpunkte gegenüber den ersten drei Tagen der Woche. Montag bis Mittwoch hatten nach Angaben des Instituts 13 Prozent die Absicht erklärt, AfD zu wählen, Donnerstag und Freitag waren es nur noch 11 Prozent. Im Wochendurchschnitt kam die AfD auf 12 Prozent, ein Prozent weniger als in der Woche davor.

Die CDU/CSU verlor gegenüber der Vorwoche ebenfalls einen Prozentpunkt, Grüne und Linke konnten um einen Prozentpunkt zulegen. Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, könnten die Parteien mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU/CSU 27 Prozent, SPD 14 Prozent, FDP 8 Prozent, Grüne 23 Prozent, Linke 8 Prozent, AfD 12 Prozent. 8 Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden. 22 Prozent aller Wahlberechtigten sind derzeit unentschlossen oder würden nicht wählen.

90 Prozent der Deutschen ohne AfD-Präferenz sind nach dem Anschlag in Halle (Saale) überzeugt, „dass die AfD durch ihr Auftreten und ihre Wortwahl rechtsextremen Gewalttaten einen geistigen Nährboden bereitet“. Von den Anhängern der AfD glaubt im aktuellen RTL/n-tv-Trendbarometer allerdings niemand (0 Prozent) an eine Verantwortung der AfD.

76 Prozent der Bundesbürger ohne AfD-Präferenz haben Angst davor, dass Ausländerhass und rechtsradikales Gedankengut in Deutschland zunehmen werden. Diese Befürchtung äußern nur 13 Prozent der AfD-Anhänger. Drei Viertel der Bundesbürger (76 Prozent) sind überdies überzeugt, dass die rechte Gewalt unterschätzt wird; dieser Auffassung sind 83 Prozent der Anhänger der demokratischen Parteien, aber nur 29 Prozent der AfD-Anhänger.

„Der Kern der AfD-Anhänger lässt sich auch durch Gewalttaten wie die in Halle nicht beirren, sondern steht treu zur Partei“, kommentierte Forsa-Chef Manfred Güllner die Zahlen gegenüber RTL.

Die Daten zur Parteipräferenz wurden vom 7. bis 11. Oktober im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2.500 Befragte. Die Meinungen zum Rechtsextremismus in Deutschland wurden am 10. und 11. Oktober 2019 erhoben. Datenbasis: 1.004 Befragte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/forsa-afd-verliert-nach-halle-anschlag-zustimmung-118184.html

Weitere Meldungen

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Künast will Ausweitung des NetzDG auf Computerspiele

Die Grünen-Politikerin Renate Künast fordert eine stärkere Regulierung von Computerspielen. "Teilweise sind es die Spiele selbst, teilweise sind es die ...

Felix Klein

© über dts Nachrichtenagentur

Antisemitismus-Beauftragter Juden sollen in Deutschland bleiben

Der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat an die Juden in Deutschland appelliert, im Land zu bleiben. "Der Anschlag von Halle ...

Grünen-Parteitag

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Laschet warnt Grüne vor „Blockadehaltung“ beim Klimaschutz

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat die Grünen vor einer Ablehnung des Klimapakets im Bundesrat gewarnt. Die Grünen wären "schlecht ...

Antisemitismus-Beauftragter Polizisten müssen Sabbat kennen

Der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, fordert bundesweit einheitliche Sicherheitsstandards für jüdische Einrichtungen. Dem ...

Laschet Kramp-Karrenbauer hat „Unterstützung aller im Präsidium“

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat der in die Kritik geratenen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer den Rücken gestärkt. "Sie ...

Terror-Anschlag von Halle FDP fordert Sofort-Programm gegen Antisemitismus

Nach dem Terror-Anschlag von Halle (Saale) hat die FDP-Bundestagsfraktionen einen Sofortplan gegen Antisemitismus gefordert. "Im Rahmen einer ...

Lebensmittel-Skandale Agrarministerin verlangt von Bundesländern mehr Kontrollen

Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) verlangt nach den jüngsten Lebensmittel-Skandalen von den Bundesländern "regelmäßige, effektive Kontrollen vor Ort". ...

"Ausrufezeichen an die Jugend" CSU verpflichtet sich zu Vorstandsmitgliedern unter 35 Jahren

Die CSU wird in den Vorstandsebenen der Partei zwingend die Mitgliedschaft einer Person unter 35 Jahren vorschreiben. "Wir erhöhen die Repräsentanz junger ...

Bericht Ganztagsbetreuung an Grundschulen wird teurer als geplant

Die ganztägige Betreuung von Grundschülern wird für den Staat offenbar mehrere Milliarden Euro teurer als geplant. Das geht aus einer unveröffentlichten ...

Studie Staat machtlos gegen Hetze und Fake News

Die bisherigen staatlichen Versuche, manipulative Meinungsmache und Hetze über soziale Netzwerke und Videoportale zu bekämpfen, sind nach einer Analyse der ...

Nach Anschlag in Halle Seehofer fordert von AfD Distanzierung

Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) von der AfD Distanzierung von einzelnen Personen und ...

CSU Söder gegen Urwahl des Kanzlerkandidaten

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder hat sich gegen eine Urwahl des Unions-Kanzlerkandidaten ausgesprochen. "Sie verstößt gegen die Idee einer gemeinsamen ...

Grundsteuerreform Hauseigentümern droht doppelte Steuererklärung

Die Bundesregierung will nach einer Grundsteuerreform von Hausbesitzern aus Bundesländern, die aus der einheitlichen Besteuerung ausscheren, eine doppelte ...

Halle-Anschlag Seligmann wirft Behörden „Pflichtvergessenheit“ vor

Der Publizist und Historiker Rafael Seligmann hat sich nach dem Anschlag von Halle erbost über den Umgang mit Gewalttaten gegen Juden in Deutschland ...

Antrag Junge Union will Steuervorteile für Studenten

Auszubildende und Studenten sollen nach den Vorstellungen der Jungen Union (JU) künftig steuerlich bessergestellt werden. Aufwendungen für die erste ...

Bericht Jede vierte Arztpraxis nicht an Gesundheits-Datennetz angeschlossen

Trotz einer im Sommer abgelaufenen Frist ist rund ein Viertel der Arztpraxen noch nicht ans sichere Datennetz des Gesundheitswesens angeschlossen, das ...

CDU Mohring will deutschlandweit vergleichbares Abitur

Der thüringische CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat, Mike Mohring, unterstützt die Junge Union (JU) in ihrer Forderung nach einem deutschlandweit ...

Nach Anschlag von Halle Antisemitismusbeauftragter will Strafgesetzbuch verschärfen

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat als Reaktion auf den Anschlag auf die Synagoge in Halle (Saale) eine Verschärfung des ...

Nach Anschlag von Halle Laschet ruft AfD zum Ausschluss von Antisemiten und Rassisten auf

Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle (Saale) hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die AfD zum Parteiausschluss von ...

CDU JU-Chef will von nächstem Kanzler „klare Botschaften“

Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban (CDU), fordert von dem nächsten Kanzler die Bereitschaft, "selbst aktiv Themen zu setzen, Diskussionen zu ...

Grundsteuer CDU erwartet Ja von FDP und Grünen zur Reform

Nach monatelangem Streit will der Bundestag am kommenden Freitag die Reform der Grundsteuer verabschieden. FDP und Grüne hätten ihre Zustimmung zur ...

Bericht Silvia Breher soll auf von der Leyen als CDU-Vize folgen

Die bisher eher unbekannte niedersächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher soll laut eines Medienberichts auf dem CDU-Bundesparteitag für einen ...

Antisemitismus Klein will mehr Einsatz gegen Judenfeindlichkeit

Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) hat der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, die Deutschen dazu aufgerufen, ...

FDP Leutheusser-Schnarrenberger will Sicherheitsarchitektur-Reform

Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) hat die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) eine Reform des ...

CSU Seehofer will Sicherheitsbehörden „massiv aufstocken“

Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) angekündigt, die Sicherheitsbehörden "massiv" ...

SPD Justizministerin will „Netzwerkbetreiber“ in die Pflicht nehmen

Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) mit zwei Todesopfern hat Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) angekündigt, ...

Nach Anschlag von Halle Kommunen fordern breites Bündnis gegen Rechtsextremismus

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, hat nach dem Anschlag in Halle (Saale) alle gesellschaftlich wichtigen ...

Umfrage Jeder Zweite hält Klimapaket für nicht ausreichend

Jeder zweite Bundesbürger hält das von der Bundesregierung erarbeitete Klimapaket für nicht ausreichend. Das ergab eine Umfrage des ...

Infratest Union vor Grünen – SPD und AfD verlieren

In der aktuellen "Sonntagsfrage" des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap hat die Union in der Wählergunst zugelegt. Im "Deutschlandtrend" im ...

CDU Caffier will Ausweitung von Vorratsdatenspeicherung

Nach dem Anschlag von Halle will Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) die Befugnisse der Sicherheitsbehörden im Kampf gegen ...

Nach Anschlag von Halle Weisband kritisiert Politik als „ignorant“

Nach dem Anschlag von Halle (Saale) hat die jüdische Autorin und Grünen-Politikerin Marina Weisband politischen Amtsträgern in Deutschland "unfassbare ...

Anschlag in Halle Steinmeier legt Blumen am Tatort nieder

Einen Tag nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle (Saale) hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Tatort aufgesucht und ein Blumengesteck ...

Angriff auf Synagoge in Halle FDP-Innenpolitiker will besseren Schutz jüdischer Einrichtungen

Der FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle fordert, den Angriff auf eine Synagoge in Halle (Saale) auf die Tagesordnung der nächsten Innenministerkonferenz ...

Weitere Nachrichten