Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Valtteri Bottas 2016

© Morio / CC BY-SA 4.0

30.04.2017

Formel 1 Bottas gewinnt Rennen in Russland

Sebastian Vettel im Ferrari wurde Zweiter.

Sotschi – Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat in Russland seinen ersten Sieg der Formel-1-Rennen eingefahren. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel wurde Zweiter, Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen landete auf Rang drei. Auf den weiteren Plätzen folgen Lewis Hamilton (Mercedes) und Max Verstappen (Red Bull).

Sergio Pérez (Force India), Esteban Ocon (Force India), Nico Hülkenberg (Renault), Felipe Massa (Williams) und Carlos Sainz jr. (Toro Rosso) komplettieren die Top Ten.

Daniel Ricciardo (Red Bull), Jolyon Palmer (Renault), Romain Grosjean (Haas) und Fernando Alonso (McLaren) mussten das Rennen vorzeitig beenden.

In der WM-Fahrer-Wertung führt nach vier von 20 WM-Läufen 2017 weiterhin Vettel mit 86 Punkten vor Hamilton (73), Bottas (63) und Räikkönen (49). Das nächste Rennen findet am 14. Mai in Barcelona statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/formel-1-bottas-gewinnt-rennen-in-russland-96230.html

Weitere Nachrichten

Fans von Eintracht Frankfurt

© über dts Nachrichtenagentur

Eintracht Frankfurt Marco Russ träumt nach Krebserkrankung vom DFB-Pokalsieg

Marco Russ, Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt, fiebert dem DFB-Pokalfinale am kommenden Samstag entgegen, in dem er mit seiner Mannschaft gegen ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Ballack hat kein Verständnis für Zerwürfnis beim BVB

Michael Ballack hat Unverständnis über das Zerwürfnis zwischen der Vereinsführung von Borussia Dortmund und Trainer Thomas Tuchel geäußert: "Ich finde es ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Lienen wünscht sich mehr Akzeptanz für homosexuelle Profis

Ewald Lienen, Trainer des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli, wünscht sich mehr Akzeptanz für homosexuelle Fußballprofis. "Wenn sich bei St. Pauli ein ...

Weitere Schlagzeilen