Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Ford plant Kurzarbeit

© dapd

24.04.2012

Köln Ford plant Kurzarbeit

Die Fahrzeugfertigung soll zwischen Mai und Oktober an bis zu 16 Tagen ruhen.

Köln – Den Beschäftigten der Ford-Werke in Köln droht nach einem Medienbericht Kurzarbeit. Die Fahrzeugfertigung solle zwischen Mai und Oktober an bis zu 16 Tagen ruhen, schreibt der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstagausgabe) vorab unter Berufung auf das Unternehmen. Derzeitige Planungen sähen zunächst einen Produktionsstopp an bis zu acht Tagen vor den Sommer-Werksferien vor. Die betroffenen 4.000 Beschäftigten in der Fahrzeugfertigung erhielten von Ford einen Zuschuss zum staatlichen Kurzarbeitergeld, sagte ein Ford-Sprecher dem Blatt.

Im Kölner Ford-Werk wird der Kleinwagen Fiesta montiert. Den Angaben zufolge werden in diesem Jahr wegen des schwachen Exports voraussichtlich nur 345.000 Wagen vom Band laufen, gut sechs Prozent weniger als 2011. Das Unternehmen wolle in Kürze bei der Bundesagentur für Arbeit einen Antrag auf Kurzarbeit stellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ford-plant-kurzarbeit-52142.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen