Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Foodwatch: In Tierställen wird systematisch Recht gebrochen

©

18.01.2012

Tierschutz Foodwatch: In Tierställen wird systematisch Recht gebrochen

Essen – Die Verbraucherorganisation Foodwatch beklagt zahlreiche Missstände in der Tierhaltung. In deutschen Ställen werde systematisch gegen den Tierschutz verstoßen, sagte Foodwatch-Chef Thilo Bode den Zeitungen der WAZ Mediengruppe. Schweinen würden die Ringelschwänze abgeschnitten, Geflügel die Schnäbel gekürzt, “weil sich die Tiere aus Stress und Langeweile gegenseitig anknabbern”.

Bode sagte, das Eindämmen von Antibiotika und anderen Medikamenten löse nicht das grundsätzliche Problem des flächendeckenden Einsatzes von Arzneimitteln in der Tierhaltung. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) müsse eingreifen. “Obwohl Tierschutz seit zehn Jahren als Staatsziel in unserer Verfassung steht, hat die Politik der Agrarlobby keine klare Vorgabe gemacht”, kritisierte Bode.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/foodwatch-in-tierstallen-wird-systematisch-recht-gebrochen-34733.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Gröhe Patienten wegen Narkosemittel-Engpass nicht gefährdet

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat klargestellt, dass Patienten durch den aktuellen Lieferengpass bei einem häufig angewendeten ...

Michelle Yvonne Hunziker 2006

© John Jason Junior / gemeinfrei

Michelle Hunziker „Manchmal muss ich meiner Tochter sagen, wo es langgeht“

Michelle Hunziker feierte kürzlich ihren 40. Geburtstag, ihre große Tochter Aurora wird dieses Jahr 21: perfekte Voraussetzungen für Mutter und Tochter, ...

Atom Kernkraftwerk Doel

© LimoWreck / CC BY-SA 3.0

Atommeiler Deutlich mehr Terror-Voralarme in Deutschland als bisher bekannt

Nach Angaben des Bundesumweltministeriums hat es in den vergangenen Jahren deutlich mehr Terror-Voralarme für die deutschen Kernkraftwerke gegeben als ...

Weitere Schlagzeilen