Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Datenschützer kritisiert neue Funktionen

© dts Nachrichtenagentur

25.09.2011

Facebook Datenschützer kritisiert neue Funktionen

„Problematisch ist, dass die Datenverarbeitung definitiv in den USA stattfindet.“

Kiel – Nachdem das soziale Netzwerk Facebook neue Funktionen angekündigt hat, mit denen es noch mehr persönliche Informationen seiner Mitglieder als bisher sammeln will, regt sich Kritik aus Deutschland. Zwar hatte Konzern-Chef Mark Zuckerberg versichert, die Nutzer behielten die volle Kontrolle über ihre Daten, könnten sie löschen und bestimmen, wer was sieht, doch der Kieler Datenschutzbeauftragte Thilo Weichert vermisst die Rechtssicherheit solcher Aussagen für deutsche Nutzer.

„Problematisch ist, dass die Datenverarbeitung definitiv in den USA stattfindet“, sagte Weichert dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Zwar unterhalte Facebook in Irland eine Ansprechstelle für EU-Länder. Doch fehlten Erfahrungen, ob über diesen Weg tatsächlich eine Kontrolle möglich sei. „Bislang bleibt uns nichts übrig, als uns auf die Ankündigungen von Facebook zu verlassen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/focus-datenschuetzer-kritisiert-neue-facebook-funktionen-28602.html

Weitere Nachrichten

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Netzwerkdurchsetzungsgesetz Digitalwirtschaft droht mit Klage

Der Verband der Internetwirtschaft (Eco) hält die Änderungen am sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Weitere Schlagzeilen