Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.08.2011

Flutschäden: USA wollen Nordkorea mit 900.000 US-Dollar helfen

Washington/Pjöngjang – Die USA wollen Nordkorea mit Hilfszahlungen in Höhe von bis zu 900.000 Euro bei der Beseitigung der jüngsten Flutschäden unterstützen. Wie das US-Außenministerium am Donnerstag mitteilte, soll das Geld über US-NGOs verteilt. Die Hilfszahlung zeige unabhängig von politischen oder Sicherheitsbedenken die andauernde Besorgnis Amerikas um das Wohlergehen der Menschen in Nordkorea, hieß es. Es wurde versichert, dass die zweckmäßige Verwendung des Geldes nach internationalen Standards überwacht werden würde.

Bei Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen in Nordkorea sind offiziellen Angaben zufolge Ende Juli 30 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 6.750 Häuser zerstört worden. Fast 16.000 Menschen seien obdachlos geworden. Die Überschwemmungen haben zudem zu starken Ernte-Ausfällen geführt. Bereits im September 2010 hatte es Überflutungen in Nordkorea gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/flutschaeden-usa-wollen-nordkorea-mit-900-000-us-dollar-helfen-26304.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen