Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

31.12.2010

Flutkatastrophe in Australien Lage verschärft sich

Brisbane – Die Lage in den von den Überflutungen betroffenen Gebieten in Australien verschärft sich. Anna Bligh, Premierministerin von Queensland, sagte, dass die Flutwellen weitere Teile im Zentrum des australischen Bundesstaates erreicht haben und mit weiteren Evakuierungen zu rechnen sei. „Experten rechnen damit, dass eine sehr große Gruppe von Menschen innerhalb der nächsten 24 Stunden obdachlos werden könnte“, sagte Bligh am Rande eines Besuchs in der von der Flut betroffenen Region.

In der Stadt Emerald versuchen Offizielle herauszufinden, wie viele Häuser insgesamt zerstört wurden. Allein in dieser Stadt sind bereits rund 1.000 Menschen evakuiert worden. Der Chef des Roten Kreuzes in der Region sprach bereits davon, dass 80 Prozent der Häuser überschwemmt worden seien.

Nach Angaben des australischen Premierministers wird es noch einige Zeit dauern, bevor mit den Wiederaufbauarbeiten begonnen werden kann, da ein Ende der größten dokumentierten Flutkatastrophe in der Geschichte von Queensland noch nicht abzusehen sei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/flutkatastrophe-in-australien-lage-verschaerft-sich-18400.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen