Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.04.2010

Flugverbot bis Dienstagnachmittag verlängert

Langen – Die Deutsche Flugsicherung (DFS) hat das generelle Flugverbot bis mindestens 14 Uhr am Dienstag verlängert. Für den norddeutschen Teil des oberen Luftraums gelte die Sperre allerdings vorerst nur bis 8 Uhr. Die Aschewolke, die durch den Ausbruch eines Vulkans auf Island entstanden ist, hat sich laut DFS im deutschen Luftraum ausgebreitet.

Davon unabhängig sind aber an den Flughäfen in Deutschland nach wie vor Starts und Landungen nach Sichtflugregeln (VFR-Flüge) möglich, sofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Zum einen muss an den Flughäfen gute Sicht herrschen, zum anderen müssen die rechtlichen Voraussetzungen gegeben sein. So darf es an dem Flughafen keine Nachtflugbeschränkung geben. Am Frankfurter Flughafen hob nach Auskunft der örtlichen Abflugstafel um 23 Uhr eine Maschine in Richtung Tel Aviv ab. In München soll gegen 22:10 Uhr eine Maschine in Richtung Kairo gestartet sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/flugverbot-bis-dienstagnachmittag-verlaengert-9884.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen