Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

08.02.2011

Flugpreise durch Luftverkehrsabgabe im Januar leicht gestiegen

Wiesbaden – Die Flugpreise für private Individualreisen haben sich in Deutschland im Januar 2011 im Vergleich zum Dezember 2010 um 0,6 Prozent verteuert. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, ist der Index damit erstmals im Januar nicht gegenüber dem Vormonat Dezember gesunken.

Ausschlaggebend für diese untypische Entwicklung war das Inkrafttreten des Luftverkehrsteuergesetzes. Seit dem 1. Januar 2011 wird eine Luftverkehrsabgabe für von deutschen Flughäfen abgehende Flüge erhoben, gestaffelt nach Flugzielen (Kurzstrecke 8 Euro, Mittelstrecke 25 Euro und Langstrecke 45 Euro). Ohne diese Abgabe wären die Flugpreise von Dezember 2010 auf Januar 2011 rechnerisch im Durchschnitt um 3,5 Prozent gefallen.

Von Dezember 2010 auf Januar 2011 verteuerten sich innerdeutsche Flüge um 8,3 Prozent. Ohne Luftverkehrsabgabe wären sie im Vergleich zum Vormonat nahezu konstant geblieben (+ 0,1 Prozent). Die Ticketpreise für Flugziele innerhalb Europas wären ohne die neue Steuer auf Abflüge von deutschen Flughäfen um 5,8 Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken, tatsächlich fielen sie lediglich um 2,6 Prozent. Die Preise für interkontinentale Flüge erhöhten sich gegenüber Dezember 2010 um 1,6 Prozent, ohne Abgabe wären sie um 2,2 Prozent gesunken.

Im Vorjahresvergleich lagen die Flugpreise für Individualreisen um 4,3 Prozent höher. Bei konstanten Steuern wäre der Preisanstieg gegenüber Januar 2010 mit + 0,1 Prozent gering ausgefallen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/flugpreise-durch-luftverkehrsabgabe-im-januar-leicht-gestiegen-19790.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

BDA Arbeitgeber setzen auf vierte Amtszeit Merkels

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer setzt auf eine vierte Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "In dieser unruhigen Welt, in der wir uns ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Handelsbeschränkungen Gesamtmetall warnt Donald Trump vor Protektionismus

Die deutsche Metall- und Elektroindustrie setzt weiterhin auf regen Handel mit den USA und warnt die künftige Administration unter Donald Trump vor ...

Renault Zoe E-Auto Lade-Station

© Werner Hillebrand-Hansen / CC BY-SA 2.0

Gesamtmetall Gesetzgeber sollte sich bei Elektromobilität zurückhalten

Die Metall- und Elektroindustrie warnt vor zu weitreichenden staatlichen Vorgaben beim Ausbau der Elektromobilität. Rainer Dulger, Präsident des ...

Weitere Schlagzeilen