Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Fluglotsen: Kein Streik vor Donnerstag

© dts Nachrichtenagentur

10.10.2011

Streik Fluglotsen: Kein Streik vor Donnerstag

Berlin – Einen Streik der deutschen Fluglotsen wird es frühestens am Donnerstag dieser Woche geben. Wie die „Rheinische Post“ unter Berufung auf einen Sprecher der Fluglotsen-Gewerkschaft GdF berichtet, werde bis Mittwochabend auf Arbeitskampfmaßnahmen verzichtet. Hintergrund ist ein letztes Schlichtungsgespräch unter Führung von Rainer Bomba (CDU), Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, der die Fluglotsen und ihren Arbeitgeber, die Deutsche Flugsicherung (DFS) am Mittwochvormittag zusammenbringen will. „Wir werden das Gespräch nicht mit einer Streikankündigung im Vorfeld belasten“, sagte der GdF-Sprecher der Zeitung.

An die Verpflichtung, einen eventuellen Streik mindestens 24 Stunden vorher anzukündigen, fühle die Gewerkschaft sich weiterhin gebunden. „Das bedeutet, wenn überhaupt streiken wir frühestens Donnerstag“, so der Sprecher der GdF.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fluglotsen-kein-streik-vor-donnerstag-29437.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Bezieher von Elterngeld 2016 gestiegen

Im Jahr 2016 haben 1,64 Millionen Mütter und Väter Elterngeld bezogen: Das waren fünf Prozent mehr als im Jahr 2015, teilte das Statistische Bundesamt am ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Weitere Schlagzeilen