Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

08.12.2010

Flugausfälle bei Tuifly und Germania durch Pilotenstreik

Berlin – Rund 700 Piloten der Fluggesellschaften Tuifly und Germania sind von der Vereinigung Cockpit aufgefordert worden, am Mittwochmorgen ihre Arbeit niederzulegen. Dabei sollen die Tui-Piloten bis zum Mittag streiken, während die Piloten von Germania erst am Mittwochabend ihre Arbeit wieder aufnehmen sollen. Wie viele Flüge von den Streiks der Piloten genau betroffen sind, ist nicht bekannt. Passagiere sollen aber mit „Verzögerungen im Flugablauf auch über den Abend hinaus rechnen“, so ein Gewerkschaftssprecher. Betroffen sind vor allem die Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld, Hamburg, Düsseldorf, Köln und München.

Hintergrund des Warnstreiks bei Germania ist die geplante Gründung eines Piloten-Betriebsrates. Bisher hatte sich die Geschäftsführung geweigert an Verhandlungen teilzunehmen. Die Piloten bei Tuifly hingegen fordern die Verabschiedung eines Manteltarifvertrages, der Verbesserungen ihrer Arbeitsbedingungen garantiert. Die Verhandlungen dazu waren Ende November ergebnislos beendet worden.

„Das bisher vorgelegte Angebot ist unzureichend. Daher sehen wir keine andere Möglichkeit, als unsere Forderungen mit einem Warnstreik Nachdruck zu verleihen“, so die Vorsitzende für Tarifpolitik der Vereinigung Cockpit, Ilona Richter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/flugausfaelle-bei-tuifly-und-germania-durch-pilotenstreik-17785.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen