Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ingo Senftleben CDU

© CDU / CC BY-SA 3.0 DE

31.07.2016

Flüchtlingspolitik Senftleben distanziert sich von Berliner CDU

„Das Wort ‚importiert‘ ist nicht korrekt“.

Potsdam – Der Brandenburger CDU-Landes- und Fraktionschef Ingo Senftleben hat den Kurs von Berlins CDU-Chef und Innensenator Frank Henkel in der Flüchtlingspolitik zurückgewiesen. Henkel hatte mit Blick auf die Anschläge der letzten Tage von „völlig verrohten Personen“ gesprochen, die Deutschland „importiert“ habe.

Im rbb-Sommerinterview sagte Senftleben über eine solche Wortwahl: „Also ich benutze sie nicht.“ Senftleben sagte weiter:  „Das Wort ‚importiert‘ ist nicht korrekt“.  Man müsse ruhig und besonnen agieren und formulieren. „Ich bin kein Freund davon, dass wir etwas verallgemeinern, dass wir behaupten, viele sind gekommen und alle sind gleichermaßen Terroristen.“

Senftleben warb dafür, dass die CDU dem Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel folgt: „Ich wüsste keine andere Antwort“, so Senftleben. „Es gibt eine Aufgabe – egal, ob sie groß oder klein ist – wir sagen: Wir schaffen das.“

Das Sommerinterview mit Brandenburgs Partei- und Fraktionschef Ingo Senftleben, CDU, wird am Sonntag um 19.30 Uhr in Brandenburg Aktuell ausgestrahlt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fluechtlingspolitik-senftleben-distanziert-sich-von-berliner-cdu-94674.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen