Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Markus Ulbig 2013 CDU

© Steffen Prößdorf / CC BY-SA 3.0 DE

14.09.2015

Flüchtlingskrise Sachsen bereitet Grenzkontrollen vor

Grenzkontrollen könnten jetzt jederzeit wieder anstehen.

Dresden – Das Bundesland Sachsen bereitet Kontrollen an der Grenze ähnlich wie in Bayern vor. Grenzkontrollen könnten jetzt jederzeit wieder anstehen, sagte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) am Montag gegenüber MDR Info. Im Grenzgebiet solle man daher Ausweispapiere mit sich führen.

Ziel der etwaigen Kontrollen sei es, illegale Grenzübertritte zu verhindern, so Ulbig weiter. Momentan gäbe es allerdings keine Anhaltspunkte, dass Flüchtlinge die Ausweichroute über Sachsen wählten.

Am Sonntagabend waren an der bayerisch-österreichischen Grenze Kontrollen angelaufen. Der zwischenzeitlich eingestellte Zugverkehr zwischen Deutschland und Österreich läuft mit Ausnahme der Strecke zwischen Salzburg und München seit Montagmorgen wieder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fluechtlingskrise-sachsen-bereitet-grenzkontrollen-vor-88454.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen