Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

28.10.2015

Flüchtlingskrise Deutscher Städtetag will mehr Konsequenz bei Abschiebungen

Dies trage auch dazu bei, die Toleranz gegenüber Flüchtlingen zu erhalten.

Berlin – Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Stephan Articus, hat von den Ländern mehr Konsequenz bei Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber gefordert.

„Die Menschen, die lange bleiben, wollen wir in den Kommunen in unsere Gesellschaft integrieren“, sagte er der „Frankfurter Rundschau“ (Mittwochsausgabe) angesichts des neuen Asylverfahrensgesetzes, das Abschiebungen erleichtert. „Damit wir uns in den Städten darauf konzentrieren können, erwarten wir von den Ländern, dass sie sich konsequent um die Rückführung abgelehnter Asylbewerber kümmern.“

Articus fügte hinzu: „Die Asylverfahren müssen außerdem so beschleunigt werden, dass sie in den Erstaufnahmeeinrichtungen enden. Denn Rückführungen sind häufig weitaus schwieriger, wenn abgelehnte Asylbewerber bereits einige Zeit in den Kommunen leben.“

Es sei in jedem Fall „richtig zu unterscheiden zwischen Flüchtlingen mit Bleibeperspektive und Menschen, die nach Ablehnung ihres Asylantrages wieder in ihre Heimat zurückkehren müssen“. Dies trage auch dazu bei, die Toleranz gegenüber Flüchtlingen zu erhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fluechtlingskrise-deutscher-staedtetag-will-mehr-konsequenz-bei-abschiebungen-90160.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen