Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei-Beamte

© über dts Nachrichtenagentur

27.10.2015

Flüchtlingskrise Deutsche Polizeibeamte bald auf dem Weg nach Slowenien

„Es ist klar, dass wir uns beteiligen werden.“

Berlin – Deutsche Polizeibeamte werden in Kürze nach Slowenien entsandt, um der dortigen Regierung bei der Bewältigung des Flüchtlingszustroms zu helfen. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums als Konsequenz der Brüsseler Beschlüsse vom Sonntag zur Eindämmung der Flüchtlingskrise.

„Es ist klar, dass wir uns beteiligen werden“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Dienstagausgabe) angesichts des Plans, 400 Polizisten aus anderen EU-Staaten nach Slowenien zu schicken. „Aber ich weiß noch nicht, in welcher Größenordnung.“ Die Verhandlungen seien vom Kanzleramt geführt worden.

Der Vizevorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, warnte gegenüber der „Mitteldeutschen Zeitung“ unterdessen vor einer Überlastung der Bundespolizei. Die Entsendung von Kollegen nach Slowenien komme faktisch nicht mehr in Betracht, ohne dass andernorts Lücken entstünden. „Die Bundespolizei ist an der Grenze“, erklärte er dem Blatt. „Wir haben keinen Mann mehr über. Das Personal fehlt uns dann im Inland.“

Die Bundespolizei zählt 38.000 Beamte. Sie werden zur Grenzsicherung sowie an Bahnhöfen und Flughäfen eingesetzt. 2.200 tun davon derzeit an der deutsch-österreichischen Grenze im Zuge der Flüchtlingskrise Dienst – viermal so viel wie normalerweise. 40 Beamte sind Teil der europäischen Grenzschutzagentur Frontex. Weitere zehn sind jeweils nach Albanien und Serbien entsandt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fluechtlingskrise-deutsche-polizeibeamte-bald-auf-dem-weg-nach-slowenien-90132.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Gina-Lisa Lohfink 2016

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Vergewaltigungsvorwürfe Gina-Lisa Lohfink darf auf niedrigere Strafe hoffen

TV-Model und RTL-"Dschungelcamp"-Bewohnerin Gina-Lisa Lohfink muss für ihre mutmaßlich falschen Vergewaltigungsvorwürfe gegen zwei Männer möglicherweise ...

Weitere Schlagzeilen