Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

10.10.2015

Flüchtlingskrise Brüssel stellt Türkei Zugeständnisse in Aussicht

Bei den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei könnten neue Kapitel eröffnet werden.

Brüssel – Um den Zustrom von Flüchtlingen nach Europa zu stoppen, hat die EU-Kommission der türkischen Regierung weitreichende Zugeständnisse angetragen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der „Spiegel“ unter Berufung auf ein Treffen zwischen Kommissionschef Jean-Claude Juncker mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan diese Woche in Brüssel.

Danach stellte Juncker seinem Gesprächspartner Visaerleichterungen in Aussicht, dem Bericht zufolge geht es dabei zunächst vor allem um Visa für Geschäftsleute. Der Präsident des EU-Parlaments Martin Schulz, der bei dem Treffen dabei war, habe eine bevorzugte Behandlung des Vorhabens im Parlament angekündigt.

Bei der wöchentlichen Sitzung der Brüsseler Kommission avisierte Juncker dem „Spiegel“-Bericht zufolge, dass auch bei den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei neue Kapitel eröffnet werden könnten. Außerdem soll die Türkei über die bereits in Aussicht gestellte eine Milliarde Euro hinaus eine weitere Milliarde für die Flüchtlingscamps in ihren Grenzen bekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fluechtlingskrise-bruessel-stellt-tuerkei-zugestaendnisse-in-aussicht-89435.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen