Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Annegret Kramp-Karrenbauer CDU 2015

© Claude Truong-Ngoc / Wikimedia Commons - CC BY-SA 3.0

16.02.2016

Flüchtlinge CDU bringt Integrationspapier in Bund-Länder-Verhandlungen ein

„Unser Papier ist auf diese Verhandlungen ausgerichtet.“

Saarbrücken – Die Union will nach den Worten der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ihr am Montag beschlossenes Integrationspapier in die Bund-Länder-Gespräche zur besseren Integration von Flüchtlingen einbringen. Kramp-Karrenbauer sagte der „Saarbrücker Zeitung“ (Dienstag): „Unser Papier ist auf diese Verhandlungen ausgerichtet. Da wird es zum Schwur kommen, auch für die SPD.“

Im Januar hatten Bund und Länder bei ihrem Gipfel im Kanzleramt die Bildung einer Arbeitsgruppe vereinbart, die ein Konzept zur besseren Flüchtlingsintegration ausarbeiten soll. Ende März wird mit Ergebnissen gerechnet. Kramp-Karrenbauer betonte: „Ich erwarte, dass den Sozialdemokraten bewusst wird, was die Menschen von uns erwarten – eine handlungsfähige Regierung.“

Dass die CDU ihren ursprünglichen Plan, den Mindestlohn für Flüchtlinge auszusetzen, nach der Kritik der SPD gekippt habe, verneinte Kramp-Karrenbauer. Insbesondere die Debatte mit der Wirtschaft habe ergeben, „dass wir vor allem längere Phasen für Praktika brauchen, um Flüchtlinge in die Betriebe zu integrieren“.

Der CDU-Beschluss sieht jetzt vor, für Asylberechtigte die Praktikumszeiten, in denen vom Mindestlohn abgewichen werden kann, auf mindestens sechs Monate zu verlängern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fluechtlinge-cdu-will-integrationspapier-in-bund-laender-verhandlungen-einbringen-92911.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen