Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fliegerbombe entschärft

© dapd

28.02.2012

St. Pauli Fliegerbombe entschärft

1.000 Menschen verließen Häuser.

Hamburg – Sprengstoffexperten haben am Montagabend die Reste einer zerschellten Fliegerbombe im Hamburger Stadtteil St. Pauli entschärft. Rund 1.000 Bewohner mussten für einige Stunden ihre Häuser rund um die Straße Kleine Freiheit verlassen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte.

Etwa 100 Menschen seien vorübergehend in einer Jugendherberge untergekommen. Die Kleine Freiheit liegt nahe der bekannten Vergnügungsmeile Reeperbahn. Diese wurde der Feuerwehr zufolge aber nicht gesperrt.

Auf einem Schulhof an der Kleinen Freiheit war bei einer systematischen Suche ein Bombenfragment gefunden worden, wie der Sprecher erläuterte. Das Fragment habe etwa 50 Kilogramm Sprengstoff und einen Zünder enthalten, den ein Experte am Abend herausdrehte und somit die Gefahr bannte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fliegerbombe-entschaerft-42767.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen