Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

„Fleisch in Maßen statt Tierhaltung in Massen

© dapd

21.02.2012

Renate Künast „Fleisch in Maßen statt Tierhaltung in Massen“

Künast will große Ställe abschaffen und die Biogas-Förderung ändern.

Osnabrück – Die Grünen-Bundestagsfraktionsvorsitzende Renate Künast fordert das Aus für große Ställe. Als Agrarministerin träte sie dafür ein, dass in “Zukunft Fleisch in Maßen statt Tierhaltung in Massen praktiziert wird”, sagte Künast der “Neuen Osnabrücker Zeitung” laut Vorabbericht. Das Tierschutzgesetz müsse geändert werden, um Mindeststandards für die Haltung und den Umgang mit Tieren rechtlich festzulegen.

“Dazu gehören auch Mindestflächen pro Tierart, also eine flächengebundene Tierhaltung”, sagte Künast. Das bedeute den Wegfall öffentlicher Fördergelder für andere Arten der Tierhaltung. Große Ställe müssten abgeschafft werden.

Die frühere Bundeslandwirtschaftsministerin forderte zudem Änderungen bei der Biogasförderung. Wer nachhaltig wirtschafte, müsse höher gefördert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fleisch-in-massen-statt-tierhaltung-in-massen-41182.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Umfrage Rot-Grün legt in NRW zu – AfD verliert

Gut ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl kann die amtierende Regierungskoalition zulegen. Zu einer eigenen Mehrheit reicht das allerdings nicht. ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Weitere Schlagzeilen