Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gabriel zuversichtlich über Merkels Einlenken

© dapd

05.04.2012

Fiskalpakt Gabriel zuversichtlich über Merkels Einlenken

Zustimmung der SPD steht weiterhin Frage.

Essen – Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hofft auf ein Einlenken der Bundesregierung in der Debatte über den europäischen Fiskalpakt. Die notwendige Zustimmung der SPD im Bundestag zum Fiskalpakt hänge davon ab, ob Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bereit sei, „substanziell etwas zu tun, damit Europa aus der Krise kommt“, sagte Gabriel den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe laut Vorabbericht. „Ich habe die Hoffnung, dass Angela Merkel ihre Politik korrigieren wird.“

Die konkrete Forderung nach einer Finanztransaktionssteuer als Ergänzung zum Fiskalpakt wiederholte Gabriel nicht. Er sagte, notwendig seien die Beteiligung der Finanzmarkt-Spekulanten an der Entschuldung Europas und eine Initiative für Wachstum und Beschäftigung in Südeuropa.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fiskalpakt-gabriel-zuversichtlich-ueber-merkels-einlenken-49186.html

Weitere Nachrichten

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

USA Ex-FBI-Chef Comey sagt am Donnerstag aus

Ex-FBI-Chef James Comey soll am Donnerstag vor dem US-Senat erscheinen. Darin soll Comey aussagen, ob US-Präsident Donald Trump ihn bezüglich der ...

Theresa May

© über dts Nachrichtenagentur

May Wahlen in Großbritannien werden stattfinden

Die Wahlen in Großbritannien werden wie geplant stattfinden. Das teilte die britische Premierministerin Theresa May am Sonntag nach einer Sitzung des ...

Barbara Hendricks

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Hendricks attackiert Klima-Vorstoß von CDU-Konservativen scharf

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat ein Arbeitspapier des "Berliner Kreis" innerhalb der CDU mit scharfen Worten kritisiert. Sie sei "sehr ...

Weitere Schlagzeilen