Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fink vor Wechsel zum Hamburger SV

© dts Nachrichtenagentur

13.10.2011

1. Bundesliga Fink vor Wechsel zum Hamburger SV

Hamburg – Thorsten Fink, derzeit noch Trainer beim Schweizer Erstligisten FC Basel, steht offenbar kurz vor einem Wechsel zum Hamburger SV. Wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtet, stehe eine Einigung der Vereine kurz bevor. Auch HSV-Vorstandsvorsitzender Carl Jarchow ist überzeugt, dass der Wechsel zustande kommen wird: „Wir sind uns sicher, dass es klappen wird.“

Zuvor hatten die Schweizer Gesprächsbereitschaft signalisiert: „Wenn der Trainer sagt, dass er weg will, dann müssen wir eine Lösung finden“, so Basels Vize-Präsident Bernhard Heusler. Allerdings steht Fink noch bis 2013 bei dem Champions-League-Teilnehmer unter Vertrag und besitzt auch keine Ausstiegsklausel. Somit müssten die Hamburger eine Ablöse für ihren Wunschtrainer bezahlen. Die zuletzt kolportierte Summe von einer Million Euro, sei jedoch „reine Spekulation“, so Heusler.

Der Hamburger SV hatte sich nach einem schwachen Saisonstart in der Bundesliga von seinem Trainer Michael Oenning getrennt und sucht seither nach einem neuen Chef-Coach.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fink-vor-wechsel-zum-hamburger-sv-29534.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen