Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

BMW-Tower

© über dts Nachrichtenagentur

12.03.2015

Finanzvorstand BMW will Rekorddividende ausschütten

„Unsere Fahrzeuge sind bei den Kunden in aller Welt begehrt.“

München – Nachdem die BMW Group 2014 das fünfte Rekordjahr in Folge verzeichnen konnte, will das Unternehmen nun eine Rekorddividende ausschütten.

„Wir haben unseren Erfolgskurs im abgelaufenen Geschäftsjahr mit neuen Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis in einem volatilen Umfeld fortgesetzt“, sagte der BMW-Vorstandsvorsitzende Norbert Reithofer am Donnerstag in München. „Unsere Fahrzeuge sind bei den Kunden in aller Welt begehrt und sorgen für Rückenwind.“

Der Konzernumsatz sei 2014 um 5,7 Prozent angestiegen und ermögliche den Vorschlag einer Rekorddividende von 2,90 Euro je Stammaktie und 2,92 Euro je Vorzugsaktie, teilte der Autobauer weiter mit.

„Wir wollen unsere Aktionäre mit einer Rekorddividende an der erfolgreichen Geschäftsentwicklung des Unternehmens beteiligen“, erklärte BMW-Finanzvorstand Friedrich Eichiner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/finanzvorstand-bmw-will-rekorddividende-ausschuetten-80174.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen