Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

BMW-Tower

© über dts Nachrichtenagentur

12.03.2015

Finanzvorstand BMW will Rekorddividende ausschütten

„Unsere Fahrzeuge sind bei den Kunden in aller Welt begehrt.“

München – Nachdem die BMW Group 2014 das fünfte Rekordjahr in Folge verzeichnen konnte, will das Unternehmen nun eine Rekorddividende ausschütten.

„Wir haben unseren Erfolgskurs im abgelaufenen Geschäftsjahr mit neuen Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis in einem volatilen Umfeld fortgesetzt“, sagte der BMW-Vorstandsvorsitzende Norbert Reithofer am Donnerstag in München. „Unsere Fahrzeuge sind bei den Kunden in aller Welt begehrt und sorgen für Rückenwind.“

Der Konzernumsatz sei 2014 um 5,7 Prozent angestiegen und ermögliche den Vorschlag einer Rekorddividende von 2,90 Euro je Stammaktie und 2,92 Euro je Vorzugsaktie, teilte der Autobauer weiter mit.

„Wir wollen unsere Aktionäre mit einer Rekorddividende an der erfolgreichen Geschäftsentwicklung des Unternehmens beteiligen“, erklärte BMW-Finanzvorstand Friedrich Eichiner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/finanzvorstand-bmw-will-rekorddividende-ausschuetten-80174.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen