Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Finanzstaatssekretär Kampeter plädiert für mehr Zeit für Griechenland

© dts Nachrichtenagentur

08.09.2011

Griechenland Finanzstaatssekretär Kampeter plädiert für mehr Zeit für Griechenland

Berlin – Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, dem hoch verschuldeten Griechenland mehr Zeit zu geben. Auf die Skepsis vieler Abgeordneten aus den Koalitionsfraktionen, die an den hellenischen Spar- und Reformwillen nicht mehr glauben mögen, reagiert Kampeter in der „Neuen Westfälischen“ mit folgenden Worten: „Geschichte ist gestaltbar. Auch die Ergebnisse von wirtschaftlichen Prozessen stehen nicht von vornherein fest. Deshalb muss die griechische Regierung nicht nur sparen sondern auch die wachstumsfördernden Reformen umsetzen. Da muss jetzt nachgearbeitet werden.“

Kampeter weist auch darauf hin, dass Griechenland mehr Zeit gewährt worden ist: „Die von Wolfgang Schäuble erreichte Gläubigerbeteiligung bedeutet nichts anderes, als dass der Refinanzierungsbedarf Griechenlands in den nächsten Jahren sinkt. Wir müssen Griechenland Zeit geben, sein Wachstum nach vorne zu bringen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/finanzstaatssekretaer-kampeter-plaediert-fuer-mehr-zeit-fuer-griechenland-27518.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen