Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

20.09.2010

Finanzministerium Kauflaune der Deutschen steigt

Berlin – Die Kauflaune der Deutschen dürfte nach Erwartungen des Bundesfinanzministeriums in den kommenden Monaten weiter steigen. „Die Konsumerholung dürfte sich festigen und zu einer weiteren Belebung der Binnennachfrage beitragen“, teilte das Ministerium am Montag in seinem Monatsbericht mit.

Darauf deutete die „Gesamtheit der relevanten Indikatoren“ hin. So seien zum Beispiel die Löhne im zweiten Quartal 2010 angestiegen und die Umsätze im Kfz-Handel deutlich aufwärts gerichtet. Auch der GfK-Indikator Konsumklima und das ifo-Geschäftsklima im Einzelhandel hätten sich deutlich verbessert.

Zusätzlich begünstigten eine Verbesserung der Situation auf dem Arbeitsmarkt und das anhaltend milde Preisklima die Erholung des privaten Konsums. Dennoch sei die deutsche Wirtschaft nur „verhalten in das dritte Quartal gestartet“. Insgesamt zeige sich aber „weiterhin ein klarer Aufwärtstrend“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/finanzministerium-kauflaune-der-deutschen-steigt-15369.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen