Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Finanzminister Schäuble muss vier Wochen ins Krankenhaus

© dts Nachrichtenagentur

28.09.2010

Finanzminister Schäuble muss vier Wochen ins Krankenhaus

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) muss erneut ins Krankenhaus. Das teilte der Sprecher des Ministers, Michael Offer, am Dienstag mit. Schäuble muss demnach vier Wochen wegen Dekubitutsproblemen stationär behandelt werden. Dabei handelt es sich um Schädigungen der Haut wie beim Wundliegen. Der 68-jährige Schäuble wolle seine Amtsgeschäfte jedoch vom Krankenbett aus weiterführen.

Der querschnittsgelähmte Minister war bereits Anfang Mai mehrere Wochen lang im Krankenhaus behandelt worden. Schäuble hatte damals kurzfristig seine Teilnahme an einem Krisentreffen der EU-Finanzminister in Brüssel abgesagt. Der Finanzminister hatte offenbar ein neues Antibiotikum nicht vertragen. Schäuble sitzt seit einem Attentat im Jahr 1990 im Rollstuhl.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/finanzminister-schaeuble-muss-vier-wochen-ins-krankenhaus-15810.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen