Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Eurotower Frankfurt EZB

© Epizentrum / CC BY-SA 3.0

27.10.2014

Finanzminister nach Stresstest NRW-Banken sind gut aufgestellt

Das sei eine wichtige Nachricht für Anleger und Kreditnehmer.

Düsseldorf – NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans ist mit dem Abschneiden der Banken aus Nordrhein-Westfalen beim Stresstest zufrieden.

„Auch wenn mit einem Stresstest längst noch nicht alle Gefahren im Bankensektor gebannt sind, zeigt sich: Die Banken in NRW sind gut aufgestellt“, sagte der SPD-Politiker der „Rheinischen Post“ (Montag-Ausgabe). Das sei eine wichtige Nachricht für Anleger und Kreditnehmer.

„Aus unserer Sicht ist das Abschneiden der NRW.Bank besonders erfreulich. Hier zeigt sich, dass es richtig ist, dass sich das Land auf seine Förderbank konzentriert, und wie gut es den Ausstieg aus dem Landesbankengeschäft meistert.“

In NRW wurden die NRW.Bank, die genossenschaftliche WGZ Bank, die IKB sowie die Ärzte- und Apothekerbank getestet. Alle erreichten die geforderten Kapitalquoten. Bei der NRW.Bank lag die Quote laut EZB-Angaben im Stress-Szenario bei 31,5 Prozent, bei der früheren Krisenbank IKB waren es 6,5 Prozent. Gefordert waren 5,5 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/finanzminister-nach-stresstest-nrw-banken-sind-gut-aufgestellt-74250.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen