Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Finanzexperte: Anleger durch Kursturbulenzen an Börsen verschreckt

© dts Nachrichtenagentur

20.08.2011

Börse Finanzexperte: Anleger durch Kursturbulenzen an Börsen verschreckt

Berlin – Der Direktor des Deutschen Aktieninstituts Franz-Josef Leven befürchtet, dass viele Anleger durch die Kursturbulenzen an den Börsen verschreckt worden sind und nicht mehr zurückkehren werden. Dies berge zwei Nachteile, so Leven im Gespräch mit dem Deutschlandfunk. Zum einen würden die Anleger sich selbst schaden, indem sie auf die Rendite aus der Unternehmensbeteiligung verzichten, sie würden sich demnach mit der Sparbuchrendite beziehungsweise mit der Rendite für festverzinsliche Wertpapiere zufrieden geben.

Zum anderen würden sie auch der Wirtschaft schaden, denn die „Wirtschaft ist auf Eigenkapital angewiesen“ und Aktien stellen Eigenkapital dar. Zwar könnten auch Banken dieses Eigenkapital bereitstellen, so Leven, indem sie die Ersparnisse der Anleger nehmen, beispielsweise im Bereich festverzinslicher Spareinlagen und dann dafür Aktien kaufen. So würden allerdings die Banken den Renditevorteil der Aktie erhalten, der wiederum den Anlegern verloren ginge. Schließlich sei das System „nicht so effizient und auch unsere gesellschaftspolitische Ordnung ist nicht so stabil, wie sie wäre, wenn viele Anleger auch unternehmerisch engagiert wären.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/finanzexperte-anleger-durch-kursturbulenzen-an-boersen-verschreckt-26386.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen