Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.06.2010

Finanzämter offenbar chronisch überlastet

Berlin – Die deutschen Finanzämter klagen über eine außergewöhnlich hohe Überlastung. Die Bearbeitung der Steuererklärungen dauere aktuell bis zu drei Monate, schreibt die „Bild“ unter Berufung auf die Deutsche Steuergewerkschaft. Das seien vier bis sechs Wochen länger als normalerweise üblich.

Ein Grund sei, dass viele Steuerzahler die komplizierten Formulare falsch und unvollständig ausfüllten, sagte Gewerkschaftschef Dieter Ondracek der Zeitung. Das betreffe unter anderem das neue Formular für Vorsorgeaufwendungen. Hinzu komme, dass viele Steuerzahler von ihren Banken noch keine Steuerbelege erhalten hätten. „Die Mitarbeiter in den Ämtern müssen nun so viele Steuererklärungen per Hand bearbeiten wie noch nie“, erklärte Ondracek. Das koste erheblich mehr Zeit und verzögere die Bearbeitung massiv.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/finanzaemter-offenbar-chronisch-ueberlastet-10644.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen