Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

FIFA zum Verzicht auf Einzelspieltage bereit

© dapd

05.03.2012

Länderspieltermine FIFA zum Verzicht auf Einzelspieltage bereit

Die Einzelländerspiele im Februar und im August sollen für 2015 bis 2018 abgeschafft werden.

Zürich – Der Weltfußballverband FIFA will der Vereinigung der europäischen Klubs ECA im Streit um die Anzahl der Länderspieltermine entgegenkommen. Wie die FIFA am Montag nach Beratungen bekannt gab, sollen die Einzelländerspiele im Februar und im August für die Jahre 2015 bis 2018 abgeschafft werden. Künftig plant der Weltverband nur noch Doppelspieltage für die Monate März, September, Oktober und November. Zusätzlich soll es in ungeraden Jahren, wenn keine Welt- oder Europameisterschaft stattfindet, im Juni Länderspiele geben.

Separate Termine für Testspiele außerhalb des Kalenders sind nicht mehr vorgesehen. Diese Spiele können künftig nur noch innerhalb des neuen Rahmenterminkalenders vereinbart werden.

Die europäischen Klubs fordern von der FIFA seit langem, die Anzahl der Länderspieltermine wegen der hohen Belastung der Topspieler zu reduzieren. Zuletzt hatte die ECA ihre Teilnahme an den Beratungen am Montag abgesagt. Das FIFA-Exekutivkomitee muss dem neuen Kalender bei seinem Treffen am 29. und 30. März allerdings noch zustimmen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fifa-zum-verzicht-auf-einzelspieltage-bereit-44156.html

Weitere Nachrichten

Daniel Ricciardo 2014 Singapore FP2 Red Bull

© Morio / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Ricciardo gewinnt Großen Preis von Aserbaidschan

Daniel Ricciardo hat im Red Bull den Großen Preis von Aserbaidschan gewonnen. Der Sieg wurde möglich, nachdem Vettel und Hamilton sich durch Rangeleien ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm

© über dts Nachrichtenagentur

Radsport Tour-Direktor Prudhomme sieht „wirklichen Wandel“

Für den Direktor der Tour de France, Christian Prudhomme, ist der Radsport der Gegenwart "keine perfekte Welt". "Aber: Es gibt einen wirklichen Wandel im ...

Weitere Schlagzeilen