Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Franz Beckenbauer

© über dts Nachrichtenagentur

29.05.2015

Fifa-Skandal Beckenbauer lehnt WM-Boykott ab

„Ein Boykott hat noch nie etwas gebracht.“

Zürich – Die Fußball-Legende Franz Beckenbauer hat einen Boykott der Weltmeisterschaft 2018 in Russland als Reaktion auf den Skandal beim Fußball-Weltverband Fifa abgelehnt. „Ein Boykott hat noch nie etwas gebracht“, sagte Beckenbauer der „Bild“.

Danach gefragt, ob er einen Rücktritt von Fifa-Präsident Sepp Blatter fordere, sagte der „Kaiser“: „Theo Zwanziger hat einen guten Satz gesagt: Es liegt nicht an der Person Blatter, sondern am System Fifa. Aber wie soll man ein System finden, dieses System zu ändern? Die ganze Welt ist in der Fifa vertreten und es sind dort alles demokratische Vorgänge.“

Kritik übte Beckenbauer an der Europäischen Fußball-Union Uefa. Diese bringe es „ja noch nicht einmal fertig, einen eigenen Kandidaten aufzustellen“, so Beckenbauer mit Blick auf die für Freitag geplante Wahl des neuen Fifa-Präsidenten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fifa-skandal-beckenbauer-lehnt-wm-boykott-ab-84221.html

Weitere Nachrichten

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Kamerun und Australien trennen sich 1:1

Kameruns Nationalmannschaft und die Auswahl aus Australien haben sich am 2. Spieltag in der Gruppenphase des Confed Cups am Donnerstagabend mit 1:1 ...

Bus von Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

BVB-Anschlag Spuren führen ins Ausland

Im Fall des Bombenanschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund gehen die Ermittler Spuren ins Ausland nach. Das berichtet der "Spiegel". Der ...

Weitere Schlagzeilen