Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

27.01.2015

Fifa-Präsidentschaft Van Praag will gegen Blatter kandidieren

„Es ist allgemein bekannt, dass ich mir große Sorgen um die Fifa mache.“

Zürich – Der Präsident des niederländischen Fußballverbands KNVB, Michael van Praag, will bei der Wahl des neuen Präsidenten des Weltfußballverbands Fifa im Mai gegen Amtsinhaber Joseph Blatter antreten. Das teilte van Praag am Montag mit.

„Es ist allgemein bekannt, dass ich mir große Sorgen um die Fifa mache“, so der Niederländer. Es sei höchste Zeit, dass die Organisation sich normalisiere und wieder voll im Zeichen des Fußballs stehe. „Ich habe eine Zeit lang gehofft, dass ein glaubwürdiger Gegenkandidat kommen würde, aber das ist einfach nicht geschehen.“

Bisher hatten auch der ehemalige französische Nationalspieler David Ginola, Fifa-Vizepräsident Prinz Ali Bin al-Hussein und der frühere Fifa-Funktionär Jérôme Champagne erklärt, kandidieren zu wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fifa-praesidentschaft-van-praag-will-gegen-blatter-kandidieren-77419.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen