Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Sepp Blatter

© Antonio Cruz / ABr / CC BY 3.0 BR

18.09.2013

Fifa-Chef Blatter Verlegung der WM 2022 in den Winter kein Tabu

„Wir müssen zeitlich flexibel sein.“

Berlin – Die Verlegung der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar vom Sommer in den Winter ist für Fifa-Präsident Joseph Blatter kein Tabu mehr. „In unserer Ausschreibung steht: Im Prinzip Juni, Juli. Wir müssen zeitlich flexibel sein.“ Damit reagierte Blatter auf die anhaltende Kritik an dem Termin der WM während der heißen Sommermonate in dem Wüstenstaat.

Im Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“bekräftigte der Fifa-Präsident, dass es „direkte politische Einflüsse“ bei der Vergabe nach Katar gegeben habe. „Europäische Regierungschefs haben ihren stimmberechtigten Mitgliedern empfohlen, für Katar zu stimmen, weil sie große wirtschaftliche Interessen mit diesem Land verbinden.“

Gleichzeitig fordert Blatter ein größeres Engagement im Kampf gegen Doping im Fußball. „Bei der Bekämpfung des Dopings hinken wir hinterher. Wir haben noch keine richtige Lösung gefunden.“

Deshalb setzt sich der Fifa-Chef für die Einführung eines Anti-Doping-Gesetzes in Deutschland ein. Man müsse ein solches Gesetz verabschieden, „dann kann die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada) richtig loslegen, das heißt: den Fußball genau so wie die Leichtathletik überrollen und gezielt eingreifen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fifa-chef-blatter-verlegung-der-wm-2022-in-den-winter-kein-tabu-mehr-65944.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Kamerun und Australien trennen sich 1:1

Kameruns Nationalmannschaft und die Auswahl aus Australien haben sich am 2. Spieltag in der Gruppenphase des Confed Cups am Donnerstagabend mit 1:1 ...

Weitere Schlagzeilen