Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

30.09.2009

Ferrari bestätigt Verpflichtung von Fernando Alonso

Maranello – Fernando Alonso verlässt sein bisheriges Team Renault und wird ab der nächsten Saison für Ferrari fahren. Der italienische Formel-1-Rennstall bestätigte heute auf seiner Homepage die Verpflichtung des Ex-Weltmeisters. Demnach erhält der spanische Pilot einen Dreijahresvertrag und wird in der kommenden Saison an der Seite des Brasilianers Felipe Massa starten. Giancarlo Fisichella, der in dieser Saison für den verletzten Massa fährt, soll als Ersatzfahrer bei der Scuderia bleiben. Alonso nimmt damit den Platz von Kimi Räikkönen ein, der die Italiener zum Saisonende verlassen wird, voraussichtlich in Richtung seines ehemaligen Rennstalls McLaren-Mercedes.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ferrari-bestaetigt-verpflichtung-von-fernando-alonso-2039.html

Weitere Nachrichten

Oliver Welke Oliver Kahn

© obs / ZDF / Nadine Rupp

UEFA Champions-League FC Bayern gegen Arsenal FC live im ZDF

Die Champions-League-Saison 2016/17 startet durch - mit dem Achtelfinale geht es für die 16 verbliebenen Klubs in die Ko.-Phase. Dazu gehören auch die ...

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

Weitere Schlagzeilen