Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Ferguson bedauert Verzicht auf Joe Hart

© dapd

20.02.2012

Manchester United Ferguson bedauert Verzicht auf Joe Hart

“Ich hätte ihn für 100.000 Pfund kaufen können”.

London – Fußballtrainer Alex Ferguson bedauert den Verzicht auf die Verpflichtung von Torhüter Joe Hart. “Ich hätte Joe Hart für 100.000 Pfund (ca. 120.000 Euro) kaufen können, insofern haben wir alle einen Fehler gemacht”, sagte der Coach von Manchester United am Montag im Interview mit BBC Radio 5 live.

Der 24 Jahre alte Torwart steht inzwischen bei Uniteds Lokalrivalen Manchester City unter Vertrag und ist Schlussmann der englischen Nationalmannschaft. “Ich habe keinen Zweifel, dass Hart der englische Nationaltorwart für die nächsten zehn Jahre sein wird”, prognostizierte Ferguson.

Der 70-Jährige selbst, der bereits seit 1986 Cheftrainer bei ManUnited ist, denkt noch nicht an eine Ende seiner Laufbahn. Er würde gern noch zwei oder drei Jahre Trainer bleiben und dann eine Rolle als Botschafter des Vereins übernehmen, sagte Ferguson.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ferguson-bedauert-verzicht-auf-joe-hart-41133.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen