Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

26.12.2009

Felix Magath und Uli Hoeneß als Netzer Nachfolger im Gespräch

Hamburg – Auf der Suche nach einem Nachfolger für ihren scheidenden Fußball-Experten Günter Netzer haben die Sportchefs der ARD offenbar mehrere Kandidaten im Auge. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Focus“ gehören dazu auch Schalke-Trainer Felix Magath und Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Zuvor war bereits Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann genannt worden. Laut dem Magazin gilt allerdings nach wie vor Ex-Bayern-Profi Mehmet Scholl als Favorit. Mit ihm wolle die ARD im Januar Gespräche führen. Bisher arbeitet Scholl bei großen Live-Spielen als Experte für die ARD. Möglich sei auch eine Art Rotationsprinzip mit wechselnden Experten, bei dem dann neben Delling auch andere Moderatoren wie Reinhold Beckmann auftreten könnten. Netzer analysierte bisher mit Gerhard Delling die Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/felix-magath-und-uli-hoeness-als-netzer-nachfolger-im-gespraech-5334.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen