Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Volkswirte rechnen mit weiterem Anstieg

© dapd

21.02.2013

Arbeitslosigkeit Volkswirte rechnen mit weiterem Anstieg

Jahreszeitliche Gründe angeführt.

Nürnberg – Die Arbeitslosigkeit in Deutschland hat sich nach Einschätzung von Experten im Februar weiter über der Drei-Millionen-Marke verfestigt. Jahreszeitlich bedingt dürfte die Zahl der Menschen ohne Job im Vergleich zum Vormonat um 10.000 bis 25.000 zugenommen haben, prognostizierten von der Nachrichtenagentur dapd befragte Volkswirte am Donnerstag. Das wäre ein etwas schwächerer Anstieg als im Durchschnitt der vergangenen vier Jahre.

Die Arbeitsmarktexperten begründeten das mit der wieder anziehenden Konjunktur zum Jahresbeginn. Anders als früher übertrage sich diese Entwicklung inzwischen nicht erst nach etwa drei Monaten auf den Arbeitsmarkt, sondern könne sich durchaus bereits nach ein bis zwei Monaten niederschlagen.

Im Januar waren 3,138 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet und damit 298.000 mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote betrug 7,4 Prozent.

Die Februar-Daten gibt die Bundesagentur für Arbeit am 28. Februar in Nürnberg bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/februar-volkswirte-rechnen-mit-weiterem-anstieg-der-arbeitslosigkeit-60838.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen