Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Volkswirte rechnen mit weiterem Anstieg

© dapd

21.02.2013

Arbeitslosigkeit Volkswirte rechnen mit weiterem Anstieg

Jahreszeitliche Gründe angeführt.

Nürnberg – Die Arbeitslosigkeit in Deutschland hat sich nach Einschätzung von Experten im Februar weiter über der Drei-Millionen-Marke verfestigt. Jahreszeitlich bedingt dürfte die Zahl der Menschen ohne Job im Vergleich zum Vormonat um 10.000 bis 25.000 zugenommen haben, prognostizierten von der Nachrichtenagentur dapd befragte Volkswirte am Donnerstag. Das wäre ein etwas schwächerer Anstieg als im Durchschnitt der vergangenen vier Jahre.

Die Arbeitsmarktexperten begründeten das mit der wieder anziehenden Konjunktur zum Jahresbeginn. Anders als früher übertrage sich diese Entwicklung inzwischen nicht erst nach etwa drei Monaten auf den Arbeitsmarkt, sondern könne sich durchaus bereits nach ein bis zwei Monaten niederschlagen.

Im Januar waren 3,138 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet und damit 298.000 mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote betrug 7,4 Prozent.

Die Februar-Daten gibt die Bundesagentur für Arbeit am 28. Februar in Nürnberg bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/februar-volkswirte-rechnen-mit-weiterem-anstieg-der-arbeitslosigkeit-60838.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen