Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

01.12.2010

FDP will mindestens 1.000 Euro Arbeitnehmerpauschbetrag

Berlin – Die FDP-Bundestagsfraktion will in den Beratungen über Steuervereinfachungen eine Anhebung des Werbungskostenpauschbetrages durchsetzen. Wie die „Bild-Zeitung“ berichtet, soll die Pauschale nach dem Willen der Liberalen von derzeit 920 Euro auf mindestens 1.000 Euro im Jahr angehoben werden. Das hat die Fraktion in ihrer Sitzung am Dienstagabend beschlossen, berichtet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf Teilnehmer. Die Erhöhung soll bereits 2011 in Kraft treten.

Die Entlastung der Steuerzahler wird nach FDP-Angaben bei rund 300 Millionen Euro im Jahr liegen. Bereits am Wochenende hatte FDP-Generalsekretär Christian Lindner eine Anhebung des Arbeitnehmerpauschbetrages auf 1.000 Euro ins Gespräch gebracht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-will-mindestens-1-000-euro-arbeitnehmerpauschbetrag-17548.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen