Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Philipp Rösler

© über dts Nachrichtenagentur

22.09.2013

FDP unter Schock Nur RTL/Forsa sieht noch Chancen

„Es ist die bitterste Stunde für die FDP seit 1949.“

Berlin – Die FDP könnte erstmals seit der Gründung der Bundesrepublik nicht mehr im Bundestag vertreten sein. ARD/Infratest und das ZDF (Forschungsgruppe Wahlen) sehen die Liberalen laut ihrer um 18 Uhr veröffentlichten Prognosen bei 4,7 und 4,5 Prozent und damit nicht mehr im Parlament.

Für RTL hat in diesem Jahr Forsa eine umfangreiche Nachwahlbefragung durchgeführt und rechnet der FDP noch Chancen aus: Der Privatsender sieht die Liberalen laut der 18-Uhr-Prognose bei genau 5,0 Prozent.

In einer ersten Hochrechnung um 18:11 Uhr wurde der Wert jedoch auf 4,9 Prozent korrigiert. Es deutet sich ein spannender Wahlabend an.

„Es ist die bitterste Stunde für die FDP seit 1949“, sagte der FDP-NRW-Chef Christian Lindner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-unter-schock-nur-rtlforsa-sieht-noch-chancen-66121.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen