Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Daniel Bahr

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

27.12.2012

Bundestagswahlkampf FDP-Präsidiumsmitglied plädiert für Teamlösung

„Philipp Rösler ist die Nummer Eins in der FDP.“

Berlin – Vor dem Hintergrund der anhaltenden Führungsdiskussion in der FDP hat sich Präsidiumsmitglied Daniel Bahr für eine Teamlösung ausgesprochen, um die Liberalen im kommenden Bundestagswahlkampf zu repräsentieren. „Philipp Rösler ist die Nummer Eins in der FDP. Aber nicht allein er wird zur Wahl stehen“, sagte der Bundesgesundheitsminister der „Saarbrücker Zeitung“ (Freitagausgabe). „Wichtig ist, dass wir 2013 mit einem Team antreten. Da sind unsere Fraktionsführung und die Minister genauso dabei.“

Im Übrigen werde die FDP wegen ihrer Inhalte gewählt, meinte Bahr. Gerade bei den Wirtschaftsthemen sei erkennbar, dass sich keine Partei so stark für die Leistungsbereitschaft der Menschen einsetze wie die FDP.

Trotz schlechter Umfragen zeigte sich Bahr für das Wahljahr optimistisch. Die FDP sei schon öfter tot gesagt worden, „und dann ist sie wieder quicklebendig geworden“. Den Aufschlag dafür machen die Liberalen am 6. Januar mit ihrem traditionellen Drei-Königs-Treffen in Stuttgart, erklärte Bahr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-praesidiumsmitglied-plaediert-fuer-teamloesung-58489.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen